News der Abteilung Karate


Sommer Tai-Kai 19.08. - 27.08.2017
19. August 2017 - Janine Böhme

stilrichtungsoffen und -übergreifend (Teilnahme auch ohne Vorkenntnisse möglich)

Zusammenfassung:
Ein Karate-Trainingslager für jeden - auch ohne Vorkenntnisse: Unabhängig von Alter oder Einschränkungen in einem familiären Miteinander Prinzipien der Kampfkunst auf Basis der 5 Elemente üben ...

Das diesjährige Sommercamp in Creglingen widmen wir dem Element Wasser.

Grundsätzlich geht es (über das technische Üben hinaus) darum, Empfindungsqualitäten herzustellen, energetisch zu arbeiten, Muster zu überschreiten sowie Aufmerksamkeit, Achtsamkeit und Wahrnehmung zu verbessern.

Mit der Morgenübung läßt sich der Tag angenehm beginnen. Im Zen befassen wir uns diesmal mit PINSEL UND SCHWERT von Dave Lowry, finden Ruhe und Ausgeglichenheit über die Atmung. Special Events: 100-Randori-Nacht, 50 Take-downs, blindes Üben, Wassertraining im nahegelegenen Badesee. Ein archaisches Lagerfeuer am Wochenende läßt den Lehrgang ausklingen.
.

Die vollständige Ausschreibung steht für Sie hier zum Dowload bereit.


Schuljahresabschlusslehrgang 2017
23. Juli 2017 - Janine Böhme

Zum würdigen Ausklang des Schuljahres trafen sich am Sonntag, den 23. Juli 2017 beim FSV die Kempoka der Karate-Gruppen aus Erlangen und Hemhofen zum ersten gemeinsamen Lehrgang. Mit dabei waren Übende der SpVgg Zeckern, der Kinder-VHS Hemhofen sowie natürlich des FSV Erlangen-Bruck. In den 2,5 Stunden Training zeigten sie eine beachtenswerte Leistung, besonders wenn man Faktoren bedenkt wie Schuljahresende, teils noch unbekannte Umgebung, neue Trainingspartner und die vielen Zuschauer – Eltern und Geschwister waren mit vor Ort – sowie die für das Alter sehr lange Trainingszeit (etliche der Kinder kommen erst nach den Ferien in die Schule). Konzentriert übten sie die koordinativ teils schon sehr anspruchsvollen Techniken und Kombinationen mit und ohne Partner. Die Kinder, die schon einige Wochen und Monate länger dabei sind, unterstützten ihre noch weniger erfahrenen Mitschüler, was zu dem herausragenden Miteinander führte, das in unseren Kempo-Gruppen üblich ist. Dank der Unterstützung der mittrainierenden Erwachsenen-Kempoka konnten Unklarheiten beim Üben schnell beseitigt werden und alle Kinder wertvolle Hinweise mitnehmen.

Das gute Wetter nutzend, trainierten wir die erste Lehrgangshälfte draußen auf den Rasen, bevor es dann nach drinnen auf die Matten ging. Der Höhepunkt für die Kinder war natürlich ganz klar die lang erwartete Ausgabe der Karate-Anzüge und Gürtel zum Ende des Lehrgangs. Während die anderen dann schon entspannen und zuschauen konnten, wartete auf Nils, Rewan und Tim eine abschließende Aufgabe – sie mussten nochmals vor Allen ihre Prüfungskata (Kata = Form), die Ku-no-kokyû (= Neun-Atemzüge) zeigen. Die Drei schlugen sich wacker und sind nun die ersten Kinder in unserer Karate-Abteilung mit dem 10. Kyu (= Schülergrad) – herzlichen Glückwunsch und Hut ab vor dieser starken Leistung!!!

 Gruppenbild Karate-Lehrgang 23. Juli 2017

Im Anschluss an die obligatorischen Fotos ging es dann noch zum gemeinsamen Essen und Trinken zu Panos, wobei noch Zeit für gute Gespräche mit den Eltern und Übungsleitern blieb.

Das erste halbe Jahr mit Kinder- und Jugendkarate beim FSV ist damit vorüber. Die gezeigten Leistungen und das gute Miteinander lassen positiv in die Zukunft schauen. Zum nächsten Lehrgang Ende September / Anfang Oktober wird der ein oder andere mit der Prüfung nachziehen und auch die Einbindung neuer Einsteiger in die Kempo-Gemeinschaft wird gut funktionieren.

Vielen Dank an dieser Stelle an den FSV für die bisherige Unterstützung der Jugendarbeit unserer Karate-Abteilung. Dank gebührt auch den Kempoka der Erwachsenengruppe, die zu den verschiedenen Gelegenheiten die Aktivitäten mit unterstützt haben.

Mein persönlicher Dank an dieser Stelle auch den Kindern, mit denen ich gemeinsam im letzten halben Jahr eine Menge Spaß im Training hatte, sowie den Eltern, die über ihr Interesse, ihre Aufgeschlossenheit und das Suchen des persönlichen Kontakts bei allen wichtigen Angelegenheiten den Aufbau eines sehr guten und wertvollen Klimas in der Kempo-Jugend unterstützt haben. Ich freue mich schon auf die weitere Zusammenarbeit und das gemeinsame Grillfest beim nächsten Lehrgang im Herbst.

Vielen Dank und eine gute Zeit euch allen!

Janine


Karate-Frühjahrs-Schulaktion
20. Juli 2017 - Janine Böhme

Mit einem Schnupperangebot ist die Karate-Abteilung im Frühjahr an Schulen im Umkreis des FSV herangetreten und hat eine Trainingsstunde mit Schwerpunkt Selbstbehauptung und Selbstschutz für alle Klassenstufen angeboten. Von März bis Juli war unsere Jugendleiterin Janine dabei in allen Klassen der Grundschule Eltersdorf, der Max-und-Justine-Elsner Grundschule und der Friedrich-Rückert Grundschule unterwegs. Außerdem konnten noch die Schüler des Christian-Ernst-Gymnasiums zu ihrem Sportfest sowie vier Sportklassen des Ohm-Gymnasiums in das Kempo-Training reinschnuppern. Besprochen und geübt wurde dabei unter anderem: Was ist Gewalt und was kann ich dagegen tun? Welche Wirkung haben Körperhaltung, Stimme, Blick und Ausstrahlung, wenn man nicht als Opfer wahrgenommen und so zu einem werden möchte? Wie befreit man sich einfach und effektiv aus Griffen und schützt sich gegen Schieben und Schubsen?

Die Kinder und Jugendlichen in den insgesamt 35 Trainingsgruppen waren interessiert dabei, brachten viele gute Lösungsansätze ein und nutzten die Zeit intensiv zum Üben. Der Spaß durfte dabei natürlich nicht zu kurz kommen und für viele Gruppen war die Nudelschlacht zum Abschluss das Highlight der Stunde. Einige der Schüler konnten wir im Nachgang in unseren Trainingsgruppen begrüßen, sodass wir gegenüber dem März einen deutlichen Teilnehmeranstieg zu verzeichnen hatten.

Vielen Dank an dieser Stelle an Vroni, Phil und Micha, die Janine an mehreren Tagen mit unterstützten, den Kindern und Jugendlichen helfend und erklärend zur Seite standen und so zum Erfolg der Aktion beitrugen!


Deutscher Meister- und Vizemeistertitel für unsere Übungsleiterin
27. Mai 2017 - Öffentlichkeitsarbeit

Gespannte Stille in der Turnhalle des Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium Dresden, alle Blicke sind auf die Wettkampffläche in der Mitte gerichtet. Es ist die Finalrunde des Deutschen JKF Goju-Kai Karate Cup in der Kategorie 'Kata, weiblich, Leistungsklasse' und die letzten beiden Starterinnen sind die amtierenden Deutschen Meister und Vizemeister.

Konzentriert und hoch fokussiert betritt Janine Böhme (links im Foto) die Matte. Sie hat sich für die 'Suparinpai' entschieden - die fortgeschrittenste Form in der Karate Stilrichtung Goju-Ryu. Das Training und die mentale Vorbereitung im Vorfeld haben sich gelohnt, sie kämpft sich fehlerfrei und ausdrucksstark durch, lediglich eine nicht ganz exakt eingehaltene Linie wird einige Zehntel kosten. Dann die Wertung der Kampfrichter – Janine liegt deutlich vorn und auch die amtierende Meisterin schafft es im Anschluss nicht mehr, mit ihrer Kata dem etwas entgegen zu setzen. Sieg für die 27-Jährige, nachdem sie sich im letzten Jahr knapp geschlagen geben musste.

Bei den Kämpfen der Leistungsklasse am Nachmittag wird es dann nochmals spannend. Gleich in der Vorrunde der Allkategorie muss Janine gegen die frisch gekürte Deutsche Meisterin der Gewichtsklasse 60+ ran, doch sie schlägt sich souverän und geht direkt mit mehreren starken Kontern in Führung – uneinholbar für ihre Gegnerin. Ähnlich die nächste Begegnung und so steht dem Finaleinzug nichts mehr im Wege. Dort wartet aber schon ihre frühere Trainingspartnerin Mareen Stengl auf sie. Ein spannender Kampf ist vorprogrammiert. Janine geht früh in Führung, doch Mareen kann ausgleichen. Beide versuchen durch starke und technisch sauber ausgeführte Techniken zu Punkten. Dabei müssen sie ihre Angriffe so kontrolliert ausführen, dass sie sie nur wenige Millimeter vor der Gegnerin oder mit minimalem Kontakt stoppen. Zu harter Kontakt wird verwarnt und gibt bei Wiederholung Punkte für den Gegner. Dazu kommt es in diesem Kampf jedoch nicht. Mareen geht mit einer schnellen Kombination in Führung und baut diese aus, Janine kommt nochmal ran, doch die Kampfzeit nähert sich dem Ende. Ihr Fußtritt wird nicht gewertet und am Ende steht es 3 zu 4 – Janine hat damit ihren Vizemeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen können, ihr Vierter insgesamt neben den drei deutschen Meistertiteln in ihrer Wettkampflaufbahn.

Herzlichen Glückwunsch!!

 


Karate-Vorführung zum UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt
22. Mai 2017 - Janine Böhme

Handschlag - Danke für die Partie

Am 21. Mai 2017 zeigten die Kinder und Erwachsenen unserer Karate-Abteilung gemeinsam mit den Karateka der SpVgg Zeckern ihr Können. Eingeladen hatte der AdYouKi Go e.V. anlässlich des Projekts „Spielerisch kommunizieren mit Go – gemeinsam Vielfalt entdecken“, das vom 8. bis 21. Mai 2017 mit Schwerpunkt in Erlangen und Hemhofen stattfand.

Der FSV Erlangen-Bruck beteiligte sich an dem Projekt als Kooperationspartner, ebenso wie die SpVgg Zeckern und der TSV Hemhofen. Letzterer richtete am 21. Mai, dem UNESCO-Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung, die Abschlussveranstaltung mit Go-Turnier und ostasiatischem Rahmenprogramm aus. Dabei hatten alle Interessierten die Möglichkeit, sich in das über 3.000 Jahre alte Bettspiel einführen zu lassen, was unsere Kleinen gut nutzten. Die Großen kannten das Spiel bereits von unseren Trainingscamps und nutzten die Chance zur Turnierteilnahme. Eugen wurde dabei sogar als bester Spieler in der Kategorie 60+ ausgezeichnet - herzlichen Glückwunsch! Neben dem Go konnten sich die Kinder und Erwachsenen noch im Origami (japanische Papierfaltkunst – vielen Dank an Vroni für die sachkundige Anleitung!) und Japanisch Schreiben (vielen Dank an Paul!) ausprobieren. Vor dem Turnier zeigten die Judokas der SpVgg Zeckern in einer Vorführung ihr Können und nach dem Turnier hatten dann unsere Kampfkünstler ihren großen Auftritt. Die Kleinen zeigten, dass Selbstverteidigung kinderleicht sein kann und hatten dabei sichtlich ihren Spaß. Bei der Demonstration durch die Erwachsenen staunten sie selbst nicht schlecht und waren ebenso wie die Zuschauer begeistert von den gezeigten Hebeln, Würfen und Kampfeinlagen.

Die erste gemeinsame Vorführung haben unsere Trainingsgruppen damit mit Bravour gemeistert und können so der Teilnahme am Sportakulum der Stadt Erlangen im Oktober mit gutem Gefühl entgegen sehen. Herzlichen Dank an der Stelle auch den Eltern, die ihre Kinder zum Vorbereitungstraining und der Vorführung nach Hemhofen gefahren und sie unterstützt haben!


Abteilungsgründung erfolgt
1. Januar 2017 - Öffentlichkeitsarbeit

Am 21.07.2016  trafen sich 12 Kempoka um 19.00 Uhr im Vereinsheim und beschlossen einstimmig die Gründung der Abteilung "Karate".

Die Abteilung ist Mitglied im Bayerischen Karate-Bund (BKB) / Deutscher Karate-Verband (DKV) und übt im Stil "Bushin-Ryu Kempo".

Warum soll ich mich für einen Stil entscheiden? Kann ich mich und meine Lieben damit wirklich schützen und verteidigen? Handelt es sich um system-immanentes Üben oder läßt sich Gelerntes auf meinen Alltag übertragen?

Kampfkunst wird bei uns als Methode verstanden,
den Einzelnen mit seinen Individualzielen
in der Gemeinschaft
zu fördern und weiterzuentwickeln.
Miteinander. 

Vielleicht fühlen sich deshalb Übende mit unterschiedlichsten Vorerfahrungen und Graduierungen bei uns wohl ...

Der Abteilungsleiter ist graduiert in verschiedenen Kampfkunstsystemen, Ausbilder für militärischen Nahkampf, Selbstverteidigungstrainer, Personenschützer und Übungsleiter-Prävention mit Schwerpunkt Herz- / Kreislauf.

In der Funktion als Beauftragter für Selbstverteidigung und Zivilcourage des Reservistenverbandes (VdRBw, Kreisgruppe Mittelfranken - Ost) werden Stützpunktveranstaltungen in Modulform angeboten, die auch interessierten Gästen offenstehen (Link). 

Bereits am Montag, den 01.08.2016, nimmt die neue Abteilung den Übungsbetrieb unter dem Dach des FSV Erlangen-Bruck e. V. auf. Wir freuen uns auf euch !!!

Aufgrund der sehr kurzen Vorlaufzeit werden Selbstverteidigungskurse erst ab September angeboten. Entsprechende Termine werden rechtzeitig veröffentlicht.

Für Kurzentschlossene möchte ich in jedem Fall unser Sommer-Trainingslager in Riedenberg empfehlen (siehe auch Termine!)