News der Abteilung Fußball


Souveräner Auswärtssieg für den FSV Erlangen-Bruck in Schweinfurt
29. März 2009 -

Nach dem klaren Sieg in Bad Kötzting vor zwei Wochen, nimmt der FSV auch aus Schweinfurt, mit einem deutlichen Sieg von 4:1 Toren, die Punkte mit nach Erlangen. Nach einer etwas abwartenden ersten viertel Stunde nahm der FSV in Schweinfurt das Heft in die Hand und kontrollierte anschließend das Spiel. Gleich von Beginn an bauten die Hausherren mächtig Druck auf, um eine frühe Führung zu erzielen. Dieses Vorhaben gelang bereits in der 5. Minute, als Mirka Mekic von der rechten Seite mustergültig auf Michael Kraus flankte, der direkt aus 6 Meter flach zum 1:0 für seine Farben einschießen kann. Unter den lautstarken Anfeuerungsrufen der treuen Schweinfurter Fans agierten sie zunächst spielstark weiter und wollten ein weiteres Tor nachlegen. Völlig unerklärlich nach rund zwanzig Minuten, dass sie sich immer mehr zurück zogen und dem FSV das Feld überließen. Etwas überraschend dann in der 28. Min. der Ausgleichstreffer zum 1:1. Die Flanke von Serdal Gündogan von der rechten Seite fand Manuel Kilger am Fünfmetereck, der ließ dem Schweinfurter Keeper bei seinem Schuss ins lange Eck keine Abwehrchance. Nach gut einer halben Stunde nahm sich der überaus agile Jochen Strobel aus gut zwanzig Meter ein Herz, sein Schuss ging nur knapp am Tor vorbei. Die Heimelf blieb weiterhin gefährlich, vor allem über die rechte Seite, die Flanken von Mirza Mekic brachten stets Gefahr für das Brucker Tor. Fast mit dem Halbzeitpfiff dann die Führung für die Brucker. Nach einer Flanke von Jochen Strobel aus halblinker Position kann Christopher Schaab ungehindert einköpfen.
Nach der Halbzeit brachte Trainer Gerd Klaus mit Bastian Lunz und Patrick Schönfeld zwei weitere Offensivkräfte und unterstrich damit, dass er die Punkte mit nach Erlangen nehmen will. Gleich nach Wiederanpfiff lief Patrick Schönfeld alleine aufs Schweinfurter Tor zu, suchte allerdings nicht schnell genug den Abschluss und verschenkte somit die mögliche Vorentscheidung. Diese lies aber nicht lange auf sich warten. Nach Flanke von David Wägner kann Jochen Strobel in der 51.Min. aus fünf Meter ins lange Eck zum 3:1 für den FSV einköpfen. Das Spiel hätte noch einmal spannend werden können als nach knapp einer Stunde Michael Kraus, nach schönem Querpass, alleine vor dem Brucker Keeper Tobias Fuchs auftauchte. Dieser lies sich aber nicht überraschen und parierte aus kurzer Distanz in gekonter Manier. Nach Flanke von Bastian Lunz hätte Jochen Strobel fast im Gegenzug seine gute Leistung mit einem weiteren Tor gekrönt, seine Direktabnahme aus 5 Meter ging aber knapp übers Tor. Die Schweinfurter erarbeiteten sich im weiteren Verlauf des Spiels ein Übergewicht, die gute Brucker Abwehr um Abwehrchef und Kapitän Roland Graf ließ aber dabei keine klare Torchance für die Hausherren mehr zu. In der 82. Minute fast die endgültige Entscheidung durch Bastian Lunz, nach schnell ausgeführtem Freistoß taucht er alleine vor dem Schweinfurter Gehäuse auf, sein Schlenzer geht aber knapp am kurzen Pfosten vorbei. In 84. Minute dann doch das 4:1 für die Gäste. Nachdem Christoher Schaab im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Patrick Schönfeld den fälligen Strafstoß sicher.
Der FSV unterstrich mit diesem Sieg seine Auswärtsstärke und hatte somit für Manager Ralph Gläßer auch ein passendes Geburtstagsgeschenk.
Bereits am kommenden Dienstag findet das Nachholspiel bei der TSG Thannhausen statt.
FSV Erlangen-Bruck: Fuchs, Völker, Graf, Wägner. Lerotic, Strobel (71.Min. Backens), Schaab, Kandora, Gündogan, Kilger (46. Min. Lunz), Günther (46. Min. Schönfeld)
1.FC Schweinfurt: Bergmann, Demel, Slintchenko, Mekic (76. Min. Thomas), Kress, Cadiroglu, Rosenberger (73.Min. Meugalla), Hetzel, Reitmeier, Kraus, Rushiti (55. Min. Kneißl)
Torfolge: 1:0 (5.Min.) Kraus, 1:1 (28.Min.) Kilger, 1:2 (45.Min.) Schaab, 1:3 (51.Min.) Strobel, 1:4 (84. Min.) Schönfeld (Foulelfmeter)
Zuschauer: 716
Schiedsrichter: Thomas Dreyer ( TSV Oberschneiding )
Bericht: Willi Kornprobst
Photos: Steffen Hanke
 
     


ASV Weisendorf - FSV Erlangen-Bruck III 3:0 (1:0)
27. März 2009 -

In den ersten 15 Minuten der Partie passierte nicht viel - außer dass sich der Brucker Michael Breuning so schwer verletzte, dass er nicht mehr weiter machen konnte. Da Bruck keinen Ersatzspieler mehr dabei hatte, musste der Gast ab sofort in Unterzahl weiter spielen. Dies nutzte die Heimelf auch gleich aus. Spielertrainer Benrd Fuchsbauer setzte erst einen Schuß an den Pfosten, konnte aber den Abpraller ins rechte untere Eck verwandeln. Mehr zählbares sprang für Weisendorf in Hälfte Eins aber nicht heraus. Zum einen weil Christoph Konnerth nach feinem Stockhorst Pass alleine vor dem Brucker Keeper den Ball nicht in der Kiste unterbringen konnte und zum anderen weil ein Kopfball von Abwehrchef Michael Karnoll nach einer Ecke gerade noch geklärt werden konnte. Nach dem Pausentee war der ASV weiterhin die überlegene Elf und hatte gleich die erste Möglichkeit. Nach einem präzisen Zuspiel von Michael Pilz in den Lauf von Tommi Stockhorst verfehlte dieser das Tor nur knapp. Erst jetzt konnte der Gast die erste gute Möglichkeit verbuchen. Sebastian Baumann rutschte ein Ball über den Schlappen und Keeper Jörg Körner nahm den Ball im Strafraum auf. Zu aller Überraschung wertete Schiedsrichter Alois Gugel vom TSV Rohr dies als absichtliches Rückspiel. Den indirekten Freistoß setzen die Brucker aber in die Mauer. Danach übernahm wieder der ASV das Regiment. Erst konnte Manuel Eichhorn frei vor dem Tor nicht den zweiten Treffer markieren, dann schoß der gleiche Spieler einen Distanzschuß über die Kiste. In der 59. Minute war es dann endlich so weit. Aus spitzem Winkel bugsierte Torjäger Tommi Stockhorst den Ball zum 2:0 in die Maschen. Knappe zehn Minuten später leitete dann erneut Stockhorst einen schönen Spielzug ein. Im Strafraum angespielt passte er den Ball mit der Hacke auf Hajo Zergiebel, der den Ball jedoch knapp verpasste. Nachdem der Schiedsrichter Michael Pilz Mitte der zweiten Hälfte einen klaren Elfmeter verweigert hatte, zeigte er dann in der 82. Minute nach einem Foul an dem Linksfuß doch noch auf den Punkt. Tommi Stockhorst ließ sich diese Möglichkeit nicht entgehen und traf zum Endstand von 3:0. (Quelle: www.anpfiff.info)

ASV Weisendorf: Körner J., Gäbert, Rudel, Karnoll, Fuchsbauer (24. Pilz), Eichhorn (68. Beicher), Konnert, Maier (46. Freiwald), Stockhorst T., Zergiebel, Baumann

FSV Erlangen-Bruck III: Weber; Pakosz L., Schlichter, Schneider, Ogiermann; Jeromin, Siegel, Pakosz A., Heubeck Mat.; Breunig, Güler

Tore: 1:0 Fuchsbauer (17.), 2:0 Stockhorst T. (59.), 3:0 Stockhorst T. (82., FE)
 


1. FC Niederlindach - FSV Erlangen-Bruck III 3:1 (0:1)
22. März 2009 -

Nach einer ansehnlichen ersten Hälfte ließ es unsere Dritte zu, dass Niederlindach nach starken neun Minuten wieder Hoffnung im Abstiegskampf schöpfen kann.

1. FC Niederlindach: Noppenberger, Loeser, Gogoll, Hendel H. (46. Moldan), Gumbrecht, Baten, Rühl, Ghinda W., Hendel M., Rögnitz (80. Hoffmann), Hendel C. (62. Bartelt)

FSV Erlangen-Bruck III: Weber; Güler, Schlichter (78. Pakosz L.), Schneider, Pakosz A.(75. Ogiermann); Breunig, Siegel, Yalda (68. Tamin); Ivanovic, Jeromin, Fath

Tore: 0:1 Jeromin (29.), 1:1 Rögnitz (66.), 2:1 Baten (71.), 3:1 Hendel M.(75.)


FSV Bruck II beendet Auswärtsfluch in Buckenhofen
22. März 2009 - Christian Stiegler

Mit einem letztendlich deutlichen 3:0-Erfolg in Buckenhofen konnte die zweite Mannschaft des FSV endlich den dritten Auswärtserfolg der Saison feiern. Zwar begannen die jungen Schützlinge von Trainer Normann Wagner etwas zerfahren, doch geht der Erfolg aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte in Ordnung.

So hatten auch die Buckis in der 10. Minute nach einem Eckball die erste Chance im Spiel. Den Kopfball von Tom Jäckel konnte Stephan List gerade noch auf der Linie klären. In der Anfangsphase hatten die Hausherren mehr von Spiel, ohne sich aber weitere große Torgelegenheiten heraus spielen zu können. Bis zur ersten Brucker Möglichkeit dauerte es 23 Minuten: Nach einem langen Ball in den Strafraum und einem Missverständnis in der Buckenhofener Abwehr kam Sven Röwe aus spitzem Winkel zum Abschluss, doch der Torhüter konnte den Ball parieren. Die beste Gelegenheit zur Führung hatte wieder Sven Röwe in der 32. Minute. Nach einem Foul an den wuseligen linken Mittelfeldspieler der Brucker zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Doch die alte Weisheit, dass der gefoulte nicht selbst schießen sollte, bewahrheitete sich wieder. Der eigentlich sichere Röwe scheiterte am gut reagieren Keeper. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff endschied der Schiedsrichter wieder Strafstoß. Nach einem langen Ball in die Spitze auf Sulejmani wusste sich Tobias Plank nur noch mit einem Foul zu helfen. Doch Felix Hörrlein parierte den gut geschossen Elfmeter von Fringelis glänzend. Dies war die letzte Gelegenheit in einem zerfahrenen Spiel, in dem die Hausherren sogar etwas mehr Spielanteile hatten, als die Brucker.

Nach dem Pausentee dauerte es sieben Minuten, bis wieder etwas vor den Toren passierte. Nach einem schönen Zusammenspiel auf der linken Seite zwischen dem eingewechselten Stefan Steiner und Sven Röwe flankte dieser maßgenenau in den Buckenhofener Strafraum, wo der ebenfalls neu herein gekomme Ferdinand List aus 6 Meter den Ball per Kopf zum 1:0 für die Brucker versenkte. Trainer Normann Wagner hatte mit seinen Pausenwechseln ein gutes Näschen bewiesen. Nur eine Minute später setzte sich Hakim Graine stark gegen zwei Gegenspieler durch und schloss treffsicher zum 2:0 ins linke untere Eck ab. Innerhalb von zwei Minuten sorgte die junge Mannschaft also schon fast für eine Art Vorentscheidung, denn auch in der Folgezeit spielten nur die Brucker. In der 63. Minute war es wieder Graine der mit seinem Alleingang am Torwart scheiterte. Auch vier Minuten später leitete wieder Graine die nächste Brucker Chance ein, als er sich auf der rechten Seite toll durchsetzte, den Ball von der Grundlinie zurücklegte, doch in der Mitte verpasste Ferdinand List freistehend. In der 70. Minute dann noch einmal ein kurzes Aufbäumen der Heimmannschaft. Eine Flanke von links wurde nach hinten abgelegt, doch Spielmacher Jens Huener verzog seinen Abschluss aus 18 Metern ein paar Meter neben das Tor. Mit dem Brucker 3:0 durch den agilen Sven Röwe war die Partie endgültig entschieden. Alexander Jovanovic setzte sich auf der linken Seite durch und steckte den Ball gut durch auf Röwe, der aus 10 Meter sicher ins lange Eck verwandelte. Vier Minuten vor dem Ende war es noch einmal Röwe, der nach einem wunderschönen Zuspiel des starken Stefan Steiner, noch auf 4:0 erhöhen hätte können. Doch er scheiterte aus 8 Metern mit seinem Lupfversuch am Heimtorwart.

Nach einer schwachen ersten Hälfte konnten sich die Wagner-Schützlinge in der zweiten Halbzeit enorm steigern und verdient die drei Punkte aus dem Forchheimer Vorort entführen. Nun gilt es nächste Woche zuhause im Spitzenspiel gegen den FSV Stadeln nachzulegen, um eventuell weiterhin im Aufstiegsrennen zu bleiben.

 

Aufstellungen:

SV Buckenhofen: Dinovskyy - Fringelis, Höhlich, Dachwald (66. Minute Kokott / 70. Güla) - Parsalidis, Poesdorf (82. Hilbert), Näser, Jäckel, Huener, Jäckel - Rantzoglu;

FSV Bruck II: Hörrlein - St. List, Plank, Schindler, Kishimoto (45. Steiner) - Meyer (66. Howard), Söllmann (45. F. List), Dolan, Röwe - Jovanovic, Graine;

Tore: 0:1 F. List (52. Minute), 0:2 Graine (53.), 0:3 Röwe (82.);

Zuschauer: 100


FSV Erlangen-Bruck - TSV Rain/Lech 1:1 (1:0)
21. März 2009 - Willi Kornprobst

Wie schon in der Hinrunde in Rain am Lech (2:2), so endete das Spiel auch diesmal mit einer Punkteteilung.
Bei sonnigen Wetter kamen leider nur 350 Zuschauer, um das Duell zweier Aufsteiger der Bayernliga zu verfolgen.
Die ersten 10 Minuten gingen an die Gäste, ohne jedoch etwas Zählbares zu erreichen.
In der 14. Minute dann die erste Chance für den FSV, aber Bastian Lunz versprang der Ball im Strafraum.
Eine Minute später dann schon das 1:0. Eine Flanke von links in den Strafraum und Christopher Schaab erzielt den
Führungstreffer für die Gastgeber. Drei Minuten später hat wiederum Christopher Schaab, nach schöner Eingabe von Patrick Schönfeld die Möglichkeit zum 2:0, scheitert aber aus kurzer Distanz am starken Gästetorwart Sascha Jöckel.
Mit einer starken kämpferischen Einstellung in der zweiten Halbzeit haben sich die Gäste den einen Punkt aus Erlangen-Bruck mehr als verdient. Setzte der Gästestürmer Zeljko Brnadic nach 55 Minuten einen Kopfball nach einen Freistoß noch knapp am Tor vorbei, machte es der gleiche Spieler zwei Minuten später besser und nach Kopfball lag die Kugel unhaltbar im rechten unteren Toreck.
Der Abwehr um Kapitän Roland Graf ist es zu danken, daß es am Ende beim Unentschieden blieb.
Schon nächste Woche in Schweinfurt gibt es die Möglichkeit der Wiedergutmachung.
In diesem Zusammenhang nochmals der Hinweis an die Fans:
Sollten mindestens 30 Personen zusammenkommen fährt ein Fanbus nach Schweinfurt. Bitte tragt Euch bis Donnerstag in die Liste ein (Aushang im Vorraum des Sportheims) und unterstützt unsere Mannschaft, beim sicherlich schweren Auswärtsspiel.

FSV Erlangen-Bruck:  Fuchs, Völker, Graf, Lunz, Strobel (53. Min. Wägner), Schaab, Kandora, 
                            Marxer (73. Min. Gündogan), Kilger (46. Min. Lerotic), Schönfeld, Günther

TSV Rain/Lech:    Jöckel, Keles, Suszko (84. Min. Janik), Taglieber, Brnadic, Dinulovic, 
                        Gedgaudas (46. Min. Egen), Dmitrovic, Niederleitner, Heikenwälder, 
                        Schlumberger (59. Min. Bulik)

Torfolge:  1:0 (16. Min.) Schaab, Christopher, 1:1 (57. Min.) Brnadic, Zeljko

Gelb/Rot: 88. Min. Völker, Matthias (FSV Bruck)

Zuschauer:  350

Schiedsrichter:  Roman Solter (TSG Mantel-Weiherhammer)

Bericht: Steffen Hanke

Photos: Hans Kofler
    
      

 

 


FSV Erlangen-Bruck III - ASV Möhrendorf 2:2 (1:1)
15. März 2009 -

In einem Spiel, das sich dem winterlichen Wetter anpasste, gelang unserer Dritten nach der Winterpause ein leistungsgerechtes Unentschieden.

FSV Erlangen-Bruck III: Weber; Ogiermann (46. Ivanovic), Tamin , Schneider, Pakosz A.;Meyer (46. Blahut), Jeromin, Exner (75. Güler); Breunig, Trinkwalter, Fath

ASV Möhrendorf: Ortegel, Durst, Mader T., Welß R., Schmidt, Ebersberger, Mader M., Welß S., Arlt (78. Schwiersch), Bauer S. (60. Kraus), Reck (55. Kobler A.)

Schiedsrichter: Patrick Mitzler

Zuschauer: 20

Tore: 0:1 Bauer S. (36.), 1:1 Jeromin (44.), 1:2 Bauer S. (56.), 2:2 Blahut (90./FE)